Abschied Pfarrer Mummadi

Aktuelles

Liebe Mitchristen!

In wenigen Wochen fliege ich wieder nach Indien. In Lünen lasse ich eine Gemeinde zurück, in der ich in den Jahren gerne gearbeitet, auch viel von Ihrer Kultur und Geschichte gelernt habe. Diese Zeit in der St. Marien-Gemeinde hat mich sehr geprägt. Ich habe mich hier immer wohl gefühlt. Der Abschied aus Lünen wird mir nicht leichtfallen. Gerne würde ich in späterer Zeit mal eine Urlaubsvertretung in Ihrer Gemeinde machen, ob es gelingt, überlassen wir dem lieben Gott.

In meinem Infoschreiben vom April, habe ich anklingen lassen, dass es auf jeden Fall noch eine Gelegenheit geben wird, Abschied zu nehmen. Vorgesehen ist der Sonntag unseres Patronatsfestes, der 14. August, Mariä Himmelfahrt. Die offizielle Verabschiedung wird im Gottesdienst um 11.00 Uhr in der St. Marien-Kirche sein. Nach der Messe sind alle zum Gemeindegarten auf dem Kirchplatz herzlich eingeladen. Dort ist auch Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen. Ich würde mich sehr freuen, Sie dort in großer Zahl begrüßen zu können.

Hier auch noch ein offenes Wort zu Geschenken, anlässlich meines Abschieds aus der Gemeinde. Ich werde immer wieder gefragt, was können wir Ihnen denn schenken? Dazu möchte ich bemerken, ich habe keinerlei persönliche Wünsche. Was ich brauche, habe ich zur Verfügung.

Wenn Sie mir eine Freude machen wollen, spenden Sie für junge berufslose Mädchen in meinem Heimatbistum Kurnool, Dorf Bandiatmakur in Indien. Diese Mädchen haben eine schulische Ausbildung durchlaufen, können aber aus finanziellen Gründen keinen Beruf erlernen und schon gar nicht studieren. Jetzt haben sich Ordensschwestern ihrer angenommen. Den Mädchen wird die sichere Handhabung von Nähmaschinen vermittelt, gleichzeitig auch das nötige Grundwissen, um Frauenkleider und Wäsche herzustellen. Ihre Kundinnen kaufen sich Stoffe und lassen die gewünschte Kleidung bei den Mädchen nähen. Ich würde für dieses Projekt gerne einige Nähmaschinen anschaffen, mit denen sich diese Mädchen dann eine eigene Existenz aufbauen und ihren Lebensunterhalt selbst verdienen können. Es sind einfache mechanische Nähmaschinen, das Stück kostet etwa 140 €. Wenn Sie dieses, mir sehr wichtige Anliegen unterstützen, helfen Sie nicht nur den Mädchen eigenes Geld zu verdienen, sondern auch deren Familien, die von dem Einkommen ihrer Töchter, dann auch etwas sorgenfreier leben können.

Auch für die schon vor einigen Jahren angestoßene Hilfe für das bischöfliche Waisenhaus in Kurnool können Sie spenden. Die Ausstattung des Waisenhauses ist mehr als dürftig. Das Bistum kann nicht alles, was dringend benötigt wird, allein stemmen, dazu reichen die finanziellen Mittel des Bistums nicht.

Wenn Sie zu den angesprochenen Einrichtungen etwas spenden möchten, können Sie die Spende im Pfarrbüro, oder auf das unten angegebene Konto überweisen, oder mir persönlich übergeben. Das Pfarrbüro wird wieder, wie in der Vergangenheit, alle Spenden nach Indien überweisen und stellt Ihnen dafür die Spendenquittungen aus. Ich werde Ihnen aus Indien in Wort und Bild über die Verwendung Ihres Geldes, in den Pfarrnachrichten berichten.

Wer noch weitergehende Fragen hat, kann sich telefonisch unter 02306-9598354, oder per Mail: Praveenryd2006@gmail.com, jederzeit bei mir melden.

Kath. Kirchengemeinde St. Marien Lünen

Sparkasse an der Lippe

IBAN: DE97 4415 2370 0001 0044 49

Stichwort: Mummadi

Ihnen allen meinen herzlichen Dank für die Jahre, die ich in Ihrer Gemeinde verbringen durfte. Ich hoffe, wir sehen uns am 14. August, bis dahin alles Gute und Gottes Segen. Bleiben Sie gesund.

Ihr

Pastor Praveen Mummadi

Pfarrer Praveen Mummadi