Ein “Gelbes Band” als Zeichen der Erinnerungskultur

Aktuelles

Friedhöfe sind fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Neben dem eigentlichen zentralen Handlungsrahmen, der Beisetzung der Toten, dienen sie auch dem Gedenken an die Verstorbenen, sind Orte der Ruhe und der Besinnung.

Der Friedhof der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien an der Alstedder Str. 10 in Lünen verändert aktuell sein Gesicht. An mehreren Stellen wird kräftig gebaut, gegraben und gepflanzt.

Das große Ehrengräberfeld am Westrand des Friedhofs wurde im Auftrag der Stadt Lünen mit Hilfe der Fa. Baasner Friedhof GmbH sowie ehrenamtlichen Helfern der Reservistenkameradschaften InstBtl7 und Lünen neu strukturiert und für die Zukunft fit gemacht. 

Dabei konnten besondere Merkmale in die Gestaltung aufgenommen werden. Gepflanzt wurden vor allem Stauden und Bodendecker, die heimischen Insekten Nahrung geben. In der farblichen Gestaltung zieht sich nun ein gelbes Pflanzenband quer durch das Gräberfeld. Die Gelbe Schleife ist als „Awareness Ribbon“ ein Symbol für Solidarität und Unterstützung. Oft wird es als Zeichen der Unterstützung von Militärangehörigen genutzt.

Insgesamt sind auf dem Friedhof nach Auskunft des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. 158 Verstorbene der beiden Weltkriege beigesetzt.

Die Kirchengemeinde St. Marien bedankt sich sehr bei allen Beteiligten für das besondere Engagement und damit der Aufwertung des Friedhofs.

(Bild vlnr. Timo Ulbrich, Torsten Ballo, Frank Köchling, Martin Galler, Dirk Wiegard, Christoph Hövekenmeier, Marc Schubert)