Projekte für Indien

Aktuelles

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Mitchristen!

Zunächst möchte ich allen Unterstützern die meine Hilfsprojekte im vergangenen Jahr für mein Heimatbistum Kurnool in Indien in so großzügiger Weise gefördert haben, ganz herzlich danken.

Große Teile der indischen Bevölkerung sind sehr arm und haben kaum ihr tägliches Essen zur Verfügung. Die gerade jetzt in Indien außer Kontrolle geratene Corona-Pandemie hat diese Situation noch sehr verschlimmert.

Mit Ihren Spenden konnten wir in den ärmsten Familien der Schulkinder, durch die Verteilung von Lebensmitteln, Schlafdecken und Lehrmitteln, die größte Not lindern.

Bischof Poola Anthony, bisher Bischof von Kurnool, ist zum Bischof der Erzdiözese Hyderabad ernannt worden und inzwischen dort tätig. Die Diözese Kurnool wird bis zur Ernennung eines Nachfolgers von Monsignore A. Chowrappa verwaltet. Monsignore A. Chowrappa ist die Förderung und Unterstützung der Schulen ein wichtiges Anliegen. Die Bildungschancen für Mädchen und deren Förderung liegen ihm besonders am Herzen. Er lässt Ihnen allen seinen Dank und herzliche Grüße aus Indien übermitteln.

Wenn ich auch weiter auf Ihre Unterstützung rechnen darf, würde ich mich jetzt gerne für folgende Projekte einsetzen.

Anschaffung einer Trinkwasser-Filteranlage für mein Heimatdorf:

Meine Familie stammt aus einem kleinen Dorf. Mein Vater besaß dort eine Landwirtschaft von deren Erträgen unsere Familie lebte. Meine Familie wohnt inzwischen in der Stadt. Das Wasser zum täglichen Gebrauch und Verzehr wurde von den Dorfbewohnern aus dem nahen gelegenen Fluss geholt. Seit 10 Jahren ist das Flusswasser durch Verunreinigungen nicht mehr genießbar, seither wird das Wasser in Amphoren aus Metall mit dem Motorrad aus einem zwei Kilometer entfernten Dorf geholt. Den älteren Leuten und besonders auch den Frauen fällt es oft schwer das täglich benötigte Wasser heranzuschaffen.

Helfen würde die Anschaffung einer Trinkwasser-Filteranlage. Die Kosten dafür betragen etwa 3500 Euro, eine Investition, die den Dorfbewohnern das Leben sehr erleichtern würde. Alle hätten sauberes Wasser zum Trinken und Kochen zur Verfügung.

 

Anschaffung einfacher Stühle für die Aula des Mädchen-Gymnasiums-St. Josef:

Das Gymnasium wird von Ordensschwestern geleitet, die sich mit der Bitte um finanzielle Unterstützung für den Kauf von einfachen Stühlen für ihre Aula gemeldet haben. Die Schülerinnen sitzen bei Zusammenkünften auf dem Fußboden, dass empfinden die Mädchen als erniedrigend und ungehörig. Sie möchten, wie es sonst auch üblich ist, auf Stühlen sitzen.

Ein einfacher Stuhl kostet ca. 8 Euro, 500 Stühle würden benötigt, Gesamtkosten 4000 Euro. Auch diese Bitte möchte ich ihrer Unterstützung empfehlen.

 

Das Waisenhaus des Bistums Kurnool:

Auch in diesem Jahr möchte ich Ihnen das bischöfliche Waisenhaus in Kurnool für Ihre Spenden ans Herz legen. Vom Bistum wird die Einrichtung nur mit dem Nötigsten ausgestattet. Vieles müsste für eine gute Unterbringung und den Schulbetrieb noch angeschafft werden, aber die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel reichen nicht aus. Den Kindern dieser Einrichtung wird eine gute Schulbildung vermittelt und sie können auch ihre kindlichen Bedürfnisse dort ausleben. Für eine später anschließende Berufsausbildung werden ihnen gute Grundlagen mitgegeben.

 

Wenn Sie die, Ihnen vorgestellten Projekte finanziell unterstützen möchten, kann das wie im vergangenen Jahr, wieder über das Pfarrbüro der

Kath. Kirchengemeinde St. Marien Lünen,

Sparkasse an der Lippe,

IBAN: DE97 4415 2370 0001 0044 49

Stichwort:  Projekt Mummadi

erfolgen. Das Pfarrbüro stellt Ihnen auch die entsprechenden Spendenquittungen aus.

Wer noch weitergehende Fragen zu den Projekten hat, kann telefonisch unter 02306-9598354, oder per Mail: Praveenryd2006@gmail.com, jederzeit eine persönliche Auskunft von mir bekommen.

Schön wäre, wenn Sie diese Projekte mit Ihren Spenden unterstützen würden und den Menschen in Indien, den Jungen und den Älteren helfen, ihr Leben menschlicher zu gestalten.

Ihnen allen meinen herzlichen Dank, alles Gute und Gottes reichen Segen, bleiben Sie gesund.

Ihr Pastor Praveen Mummadi