Spiritueller Impuls

10. August 2018 | Spiritueller Impuls

Millionen Menschen strömen jährlich nach Lourdes. Der südfranzösische Wallfahrtsort ist einer der meistbesuchten der Welt. In der vergangenen Woche bin ich zum wiederholten Mal dort gewesen. Ebenso besuchen viele Pilgerinnen und Pilger diesen Wallfahrtsort – auch mehrmals. Sie wollen Begegnung – auch untereinander – aber sie wollen vor allem eine spirituelle Erfahrung machen. Und im Heiligen Bezirk an der Grotte kann man das. Da macht man das Erlebnis, an einem besonderen Ort zu sein. Die Atmosphäre, die Stimmung ist nach wie vor so, dass man gar nicht merkt, dass so viele Leute auch junge und ehrenamtlich tätige Menschen da unterwegs sind. Ich empfinde die Atmosphäre dort einfach beeindruckend, auch die Disziplin, die dort herrscht.

Was mich sehr berührt hat, war, dass die Kranken, ebenso wie die Menschen mit Behinderung, immer Vorrang haben. Menschen mit Handicap haben Vorfahrt. Um das geht es! Das sind die Menschen, die besondere Zuwendung brauchen, die hier aber auch besondere religiöse Erfahrungen für sich machen dürfen, die auch diese Stärkung aus dem Glauben heraus erfahren.

Jeden Tag am Abend findet dort die Lichterprozession statt, ebenso am späten Nachmittag eine Eucharistische Prozession mit dem Allerheiligsten.

Hier geht es um die Kranken.

Hier geht es um die Hilfe, die ihnen zuteil werden kann.

Hier geht es darum, Gemeinschaft zu erfahren. Zu erfahren, nicht ausgeschlossen, abschoben zu sein, sondern wirklich dazu zu gehören.

Auf die Fürsprache der Mutter Gottes segne auch uns alle der barmherzige Gott zur Gesundheit und Heilung.

Praveen Mummadi, Pfarrer

 

Praveen Mummadi, Pfarrer