Spiritueller Impuls

09. August 2019 | Spiritueller Impuls

Auf der Insel

Meinen Sommerurlaub habe ich dieses Jahr auf einer Insel in der Nordsee verbracht. Zwei freie Wochen, in denen ich tun und lassen konnte, wonach mir der Sinn stand, woran ich Freude hatte. Zwei Wochen ohne äußere und innere Verpflichtungen. Zwei Wochen mit vertrauten Menschen, auf die ich mich gefreut habe.

Aber irgendwann waren die beiden freien Wochen vorbei, musste ich – wehmütig – in meinen Alltag zurückkehren, zu Aufgaben, Terminen, Sachzwängen, zu Menschen, die ich mir nicht aussuchen kann. Was bleibt von der Zeit auf der Insel?

Vielleicht das: Dass ich mir in meinem Inneren eine Insel der Freiheit bewahre. Eine Insel ohne Stundenplan und Termine. Eine Insel, zu der die Wünsche und Forderungen anderer keinen Zutritt haben – und wo ich auch vor meinen eigenen ehrgeizigen Zielen und Plänen sicher bin. Eine Insel, wo ich einfach der sein darf, der ich bin. Wo ich mich angenommen und geliebt weiß. Die Insel, auf der Gott in mir wohnt.

„Je älter ich werde, desto freier fühle ich mich“, sagt mir eine liebe Freundin. Und strahlt das auch aus. Ich beneide sie darum. Und wünsche mir das selber sehr.

Diakon Hermann Opgen-Rhein

 

 

 

Hermann Opgen-Rhein, Diakon