Wallfahrt – unsere Liebe Frau von Alt-Lünen

… Das Gnadenbild ‚Unserer Lieben Frau‘ in Alt-Lünen ist das älteste darstellende Marien-Gnadenbild des Bistums Münster.

Gleichzeitig ist die St.-Marien-Kirche der einzige Marienwallfahrtsort der Diözese Münster, bei dem sich die Marienwallfahrt bereits für das Mittelalter nachweisen lässt.

Genau lässt sich nicht bestimmen, wann das Gnadenbild entstanden ist. Aber um 1260/70 entstand für die St.-Marien-Kirche ein Reliquien-Behälter in Form einer thronenden Madonna zur Aufbewahrung des ‚Öls der seligen Jungfrau‘ und vielleicht auch anderer Reliquien. Allerdings hat das Gesicht der Gnadenmutter von Alt-Lünen nicht den hoheitlichen Ausdruck einer Königin, sondern dokumentiere das Fraulich-Mütterliche, Menschlichkeit, Freundlichkeit, Wärme und Liebenswürdigkeit.

Zentrales Ereignis, welches viele Wallfahrer anzog, war ein 1335 erstmals erwähnter Umgang mit dem Gnadenbild, der bis Ende des 16. Jahrhunderts alljährlich am Dienstag nach Pfingsten stattfand. So baten die Wallfahrer zur Gnadenmutter von Alt-Lünen Maria in ihren Anliegen um Hilfe, um Fürsprache bei Gott. Bei den vielen Anliegen und Wünschen, die vor dem Gnadenbild vorgetragen wurden, wird ein Anliegen bereits zu Ende des 13. Jahrhunderts hervorgehoben: die Bitte um Befreiung aus Gefangenschaft.

Ein erster Niedergang der Wallfahrt ist bereits um das Jahr 1600 zu verzeichnen. Der Dreißigjährige Krieg und seine Auswirkungen führten zu einer weiteren Beeinträchtigung des Wallfahrtsverkehrs. Der Jahrmarkt wurde noch lange Zeit beibehalten.

Am Fest Mariä Himmelfahrt fand am Abend des 18. August 1935 erstmals eine Marienstunde mit Predigt und Lichterprozession um die Kirche statt, die in den folgenden Jahren bis 1968 wiederholt wurden. 1969 sollte die Prozession auf einen anderen Termin verschoben werden. Doch dabei blieb es. Die Prozession wurde nicht nachgeholt. Überhaupt kam die Verehrung des Gnadenbildes fast völlig in Vergessenheit. Doch jetzt lebt die Wallfahrt wieder auf: Einzelpilger und Gruppen aus der näheren und weiteren Umgebung kommen nach Lünen.

(Text gekürzt übernommen aus: http://kirchensite.de/bistumshandbuch/a/alt-luenen-wallfahrtsort/)

 

Wir laden Sie ein, unser Wallfahrtsbild zu besuchen, privat, mit einer Gruppen oder auch im Rahmen unserer Wallfahrtstage.
Um 10:30 Uhr feiern wir die hl. Messe, um 14:30 Uhr ist Beichtgelegenheit und um 15:00 Uhr eine Andacht.

In diesem Jahr sind unsere Wallfahrtstage

Dienstag, 05.06.18, Prediger und Zelebrant: Dr. Carsten Roeger, Pfarrer an St. Peter in Waltrop

Dienstag, 03.07.18, Prediger und Zelebrant: Gereon Beese, Pfarrer in Münster

Dienstag, 07.08.18, Prediger und Zelebrant: P. Altfried Kutsch OPraem, Duisburg-Hamborn

Dienstag, 04.09.18, Prediger und Zelebrant: Ludger Funke, Pfarrer em. in Drensteinfurt

Dienstag, 02.10.18, Prediger und Zelebrant: Kaplan Christoph Potowski, Xanten

 

 

Weitere besondere Gottesdienste:

Samstag, 18.08.18, äußere Feier von „Mariä Himmelfahrt“ (Patronatsfest): Pontifikalamt mit Bischof Dr. Felix Genn, Münster

Mittwoch, 12.09.18, Mariä Namen: Sternwallfahrt der Verbände und Vereine – 16:00 Uhr Festandacht

 

Gruppen…
melden sich, wenn sie einen Gottesdienst feiern möchten, möglichst frühzeitig im Pfarrbüro St. Marien, 02306/50003. Wir helfen Ihnen auch bei der Gestaltung des Rahmenprogramms. Wer einen Weg von rund 3 km zu Fuß gehen möchte: Ein guter Start ist St. Ludger in Alstedde. Von dort aus können Sie über den Lippedamm, ein wunderschöner Fußweg an der Lippe entlang, bis zur Marienkirche gehen.

 

 

 

 

  • Spiritueller Impuls

    Hier in Deutschland ist in mehreren Bundesländern der Feststag Fronleichnam ein staatlicher Feiertag. Wir feiern ihn am kommenden Donnerstag. In Indien … mehr lesen

Klicken Sie auf unser Logo und speichern Sie sich die Pfarrnachrichten als pdf-Dokument auf Ihrem Rechner zu Hause.

Sie finden dort die Zeit vom jeweils kommenden Montag an. Wenn Sie ältere Informationen wünschen (zum Beispiel zum aktuellen Samstag / Sonntag), finden Sie diese unter „Pfarrnachrichten